St. Vitus Logo

Das Internet ist oft die einzige Möglichkeit für Asylbewerber, Kontakt zu in der Heimat zurückgeblieben Familienangehörigen und Freunden zu halten. Deshalb wird der kostenlose Hotspot auf dem Marktplatz oft von den Asylbewerbern genutzt.
Die Kirchengemeinde St. Vitus möchte nun im Haus Katharina Internet für die Asylbewerber ermöglichen. „Gemeinsam mit Olfenkom werden wir dort Internet installieren, das dann kostenlos genutzt werden kann“, so Pfarrer Bernhard Lütkemöller. Nun benötige man aber auch noch Laptops oder Computer.

Wer ein Gerät zur Verfügung stellen kann, kann dies im Pfarrhaus, Kirchstraße 17, abgeben.