St. Vitus Logo

×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/treffpunkte/vitus/sakristei.jpg'

Dechant Bernd de Baey zeigt auf den Stein, der auf das Jahr des Erweiterungsbaus der Sakristei hinweist.  RN-Foto MünchEinweihung des Sakristeianbaues
18.09.08 - Ruhr Nachrichten

OLFEN • Das passte: nicht nur der Stein in die Mauer, sondern auch der Termin der Schlusssteinlegung zum Besuch des Weihbischofs.

Und so sprach Pfarrer Bernd de Baey am Dienstag von einer 'günstigen Gelegenheit', als Dr. Josef Voß im Rahmen seiner Visitation in St. Vitus den Anbau der Sakristei weihte. Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand, der Architekt, Vertreter der Baufirma, der Organist, die Küsterin und der Bürgermeister waren zur Sakristei gekommen, um mit dem Weihbischof zu beten und einige Lieder zu singen.

Dr. Voß sprach von den lebendigen Steinen, die eine Gemeinde tragen, und von Jesus Christus als dem Grundstein der Kirche, bevor er die massiven Steine mit Weihwasser besprengte und für den neuen Bau um Gottes Segen bat.

Symbolisch

Da der Schlussstein mit der Jahreszahl 2008 aus technischen Gründen bereits fest vermauert werden musste, wurde symbolisch noch einmal der Grundstein aus dem Jahr 1907 eingefügt.

Hinter diesen Stein kam eine kupferne Röhre, in die Pfarrer de Baey zuvor eine Urkunde, die Kirchenzeitung vom vergangenen Sonntag und zwei Exemplare der Ruhr Nachrichten eingerollt, hatte: eine Ausgabe des Tages und eine vom 40. Jubiläum der St. Marien-Kirche in Vinnum.

Die Urkunde wurde unterschrieben von Weihbischof Dr. Josef Voß, Dechant Bernd de Baey, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstands Franz Kersting, der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats Heidemarie Wever, Bürgermeister Josef Himmelmann, dem Architekten Carlo Koeppen, vicarius cooperator Heio Weishaupt, Pfarrer emeritus Clemens Engling und Diakon Karl Herbst.

Notwendige Sanierung

Im Zuge der notwendigen Sanierung wurde die Sakristei um einen Anbau erweitert, der eine behindertengerechte Toilette, einen Abstellraum und einen Flurraum zur Unterbringung von Paramentenschränken und Messdienergewändern. Der Altbau bekam ein neues Dach und neue Fugen. Innen wird er neu gestrichen und mit neuem Mobiliar ausgestattet. Der alte Sakristeischrank von 1892 bleibt erhalten, wird aber aufgearbeitet.

Sakristeierweiterung
16.09.08

Am Tag der Visitation durch Weihbischof Dr. Josef Voss in Olfen wurde die Sakristeierweiterung eingeweiht.

Folgende Urkunde wurde in den Grundstein der erweiterten Sakristei eingelassen:

Im Jahre des Herrn 2008 wurde am 16. September diese Urkunde in das Mauerwerk der Sakristei der St. Vitus-Kirche eingelassen. Im Zuge der Sanierung der bestehenden Sakristei wurde ein neuer Erweiterungsbau errichtet. Der Anbau enthält eine behindertengerechte Toilette, einen Abstellraum sowie einen Flurraum zur Unterbringung von Paramentenschränken und Messdienergewändern. Die bestehende Sakristei erwies sich vor allem an hohen Festtagen als zu klein und zu unzweckmäßig für die Vorbereitung auf die Liturgie. Die mit dem II. Vatikanischen Konzil erneuerte Liturgie sieht viele Dienste vor, die von Gemeindemitgliedern, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen übernommen werden. Dies setzt eine gemeinsame Vorbereitung und gute Absprachen voraus. Am 16. September 2008 weilt Weihbischof Dr. Josef Voß in Olfen zur Visitation der St. Vitus-Gemeinde. So nehmen wir diesen Tag zum Anlass der Hinterlegung dieses Schreibens für zukünftige Generationen, verbunden mit der vertrauensvollen Bitte um Gottes Hilfe und um die Fürsprache der Gottesmutter Maria und unseres Pfarrpatrons, des Heiligen Vitus. Möge das Gotteslob, das hier in der Kirche zu unterschiedlichsten Anlässen angestimmt wird, vielen Menschen heute und in Zukunft dazu verhelfen, in ihrem Leben Sinn zu erfahren und Orientierung zu finden. Möge Gottes große Liebe zu uns Menschen an diesem Ort des Heils erfahrbar sein im persönlichen Gebet und in der Feier der Liturgie.

Unterschrieben haben neben Weihbischof Dr. Josef Voss und Pastor de Baey Bürgermeister Josef Himmelmann, die anwesenden Mitglieder des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderates sowie die am Bau beteiligten Handwerker.

Die Sakristei kann wieder benutzt werden

Die alten Schränke kommen in der erweiterten Sakristei gut zur GeltungDie in der Sakristei neu eingebaute behindertengerechte Toilette ist ab sofort zu den Gottesdienstzeiten zugänglich. Die Gottesdienstbesucher können sie durch den Außeneingang der Sakristei erreichen.

Anfang Februar konnte die Renovierung der Sakristei an der St. Vitus-Kirche abgeschlossen werden. Seit dem 4. Advent war sie bereits wieder zu nutzen. Der kirchliche Segen des Anbaus an die Sakristei erfolgte bereits durch Weihbischof Dr. Josef Voss am 16. Sept. 2008 im Rahmen seiner Visitation in Olfen.

Sakristeiumbau beginnt
03.05.08 

2008 Der Umbau der Sakristei beginntDie Sakristei an der St. Vitus-Kirche wird in den nächsten Monaten saniert.

Vorgesehen ist u.a. der Abriss der alten Toilettenanlage und der Bau einer neuen, behindertengerechten Toilette.

Somit ist mit dem Beginn des Umbaues die Toilette in der Sakristei für die Gottesdienstbesucher nicht mehr benutzbar. Zu den Gottesdienstzeiten am Samstagabend und Sonntagmorgen steht die Toilette in der kath. öffentlichen Bücherei im Haus Wessel, gegenüber dem Haupteingang der Kirche, den Gottesdienstbesuchern zur Verfügung.